Dalsfjord-Blog 11

Moin,
ist mal wieder Zeit für ne neuen Blog.
Die letzte Woche Superwetter und 99% trocken. Da springen dann schonmal riesige Wildlachse aus dem Wasser und man sieht sie aus wenigen Metern Entfernung. Achtung ! ist nur für sehr starke Nerven und kann Herzschäden hervorrufen :)

Herr Hai hat auch die Tage mal öfters nach dem Rechten gesehn und dabei auch nen 4 kg-Pollack eine ziemlich fiese Wunde verpasst. Der 35cm breite und durch den Fisch gehende Zahnkranz stammt von nem Fisch der keinen Spass versteht. Auch im Hafen sah man nun sehr grosse Fische rauben und Heerscharen von Makrelen flohen an der Wasseroberfläche um ihr Leben. Schweinswale sind es nicht . . . Auch von einem 90er Köhler konnte nach dem Drill nur die sauber abgetrennte vordere Hälfte gelandet werden. Aber ich will mal nich zuviel davon reden sonst seh ich demnächst wieder 130lbs-Ausrüstung in den Booten. Also vergesst am besten ganz schnell was ich hier grad geschrieben hab :)

Manchmal fahr ich raus um neue Köder zu testen. Man muss ja schliesslich wissen was fängt und was nicht. Vieles auf dem Markt ist Müll und zieht nicht den Fisch sondern den Käufer an. Beschämend ist auch manchmal was ahnungslose Angler aufgeschwatzt bekommen. Da sieht man dann schon mal Teile die für Bauchschmerzen sorgen. Ich will jetzt aber nicht lange meckern, nur ein paar Fakten:  1.) geschätzte 80% aller mitgebrachten Gummis sind hier nicht wirklich brauchbar.  2.) nur ganz wenige Angler ködern eine ganze Makrele richtig und fängig an und vermindern somit Aussteiger und Fehlbisse.  3.) manche glauben immer noch an das Forenmärchen dass Seehechte 5-10m über Grund im Tiefen stehen.  4.) viele sind mit dem Echolot überfordert.  5.) es gibt Ungläubige die nicht an die Gebote des Pollackangelns glauben und deshalb von Petrus mit Schneiderdasein bestraft werden.  6.) Posenangeln wurde stark vernachlässigt. So genug, es gäbe noch vieles zu anzumerken aber kommen wir zum schöneren Teil.

 

Die Artenvielfalt ist ja hier am Hexenkessel sehr gross und es wurden in diesen Tagen etwa 30 verschiedene Fischarten gefangen. Viele Gäste lieben diese Spannung mit der ständigen Chance auf jeden erdenklichen Fisch und kommen auch deswegen hierher.

Jedoch werden nicht nur grosse Fische gefangen - nein auch kleine und mittelgrosse Fische gibt es hier genügend. Ein Lob an die Gäste: Sie halten sich an die Mindestlängen, die ich hier selbst (über die gesetzlichen Mindestlängen) festgelegt habe.

 

 

Seit Blog 10 waren auch viele Neulinge hier und um mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass hier nur Stammgäste schöne Fische fangen gibts jetzt erstmal ein paar Impressionen:

 

Auch die Damen verstehen ihr Handwerk und landeten sehr schöne Fische. Darunter waren auch die beliebten "schwarzen Raketen" auf Speedpilker.

 

Schon vor Wochen weise ich darauf hin, dass grosse Seehechte schon längst am Grund lauern . . . aber kaum jemand angelte gezielt auf diese gierigen Fleischfresser. Jetzt endlich war der Bann gebrochen und es kesselte sogleich einen Grossfisch nach dem anderen. Man sollte nie die feigen Neidluschen des anonymen Internets oder anderen Miesmachern glauben. Denn sie angeln mit Mund und Tastatur - und wir angeln wie echte Männer mit der Rute und Rolle. Wer sich von denen beeinflussen lässt und pessimistisch ans Werk geht, fängt schlecht. Man muss in jeder Regenpfütze einen Fisch vermuten - dann klappts.

 

 

Eine wahre Flut von Bildern kam täglich bei mir rein. Diese alle hier im Blog unterzubringen ist nicht möglich und würde

vielleicht auch wieder zu viel Euphorie bei einigen Menschen auslösen. Man muss schon selbst angeln und sich Fisch für Fisch erkämpfen.

 

 

Auch Lengs, Lumbs und Blaulengs gehen an die Bänder, auch in erstaunlich flachen Bereichen. Den Blauleng allerdings darf man nicht gezielt beangeln, doch man fängt ihn nicht selten beim Angeln auf Leng und Lumb als Beifang.

 

Die Zeitung war auch hier und befragte einige Gäste wie es ihnen hier gefällt und machte auch eine kleine Reportage. Wer Norwegisch kann ist jetzt klar im Vorteil :) hehe

Ich kann aber mal schon sagen, das 99% der Gäste die dieses Jahr hier waren, wiederkommen . . (Daumenhoch-Smiley)

Hier waren kürzlich auch Gäste aus England, Ungarn, Frankreich und Dänemark. Auch diese kehren in 2018 und 2019 an den Dalsfjord in Bygstad zurück. Es hat ihnen sehr gut gefallen. Wir haben hier mittlerweile Gäste aus bis zu 10 Ländern. Jetzt weiss ich auch warum sich inzwischen mehrere tausend Leute den Blog durchlesen. Der Dalsfjord ist keineswegs überlaufen,

nein er ist 60km lang und bietet 1000ende Möglichkeiten und unbekannte Angelbereiche für die man Jahrzehnte bräuchte um sie halbwegs zu erkunden.

. . . kein Wunder dass da eine Woche Urlaub eigentlich viel zu wenig ist . .

 

Sven aus Dänemark mit einem schönen Meterpollack aus dem Hexenkessel. Solche Fische gibts hier mehr als reichlich, doch nicht jeder kann sie auch fangen.

So gut wie alle unsere Fische fangen wir übrigends nicht im Meer sondern im schönen, stillen Fjord. Meist nur wenige 100 m vom Camp entfernt, was zudem auch viel Bootsbenzin spart. Es ist ja sozusagen eine "Grossfischjagd im Flachwasser". Die paar recht unspektalurären Fische die zuletzt vor Wochen im Meer gefangen wurden, gehen hier praktisch unter.

 

 

. . . mit diesen Teilen wurden in letzter Zeit viele Pollacks überlistet. Sie sind nicht ganz billig - aber extrem fängig.

 

Damned was für Riesenhechte hier rauskommen. Gratulation !

Sie beissen auf ganze Makrelen. Die Seitenarm-Montage ist hierfür bestens geeignet.

Man sollte sie nur richtig anködern, denn Seehechte schlucken alles Kopf voran.

Es kommt bei falscher Anköderung sehr häufig zu Fehlbissen. So wurden hier schon unzählige Kracher verloren. Möcht nicht wissen was das alles für Fische waren.

 

Bin auch sicher dass allein in den letzten Wochen mehrere Rekorde gebrochen wurden. Leider bin ich auch nicht 24 Stunden täglich vor Ort in Bygstad und bekomme einiges nicht mit. Das Messer ist jedenfalls oft schneller als ich.

 

Ein unverzeihlicher Fehler ist das Angeln mit zu leichtem Blei und das Anbieten von anderen Fischen als Makrele, Wittling bzw. auch Kraken. An Makrelen sollte es nicht scheitern, sind sie schliesslich in teils grossen Schwärmen anwesend.

 

Was meines Wissens dieses Jahr noch niemand gemacht hat, ist das Angeln auf Seehechte mit der Laufpose. Ich brauch wohl nicht zu erwähnen wie spannend das ist, zumal im gleichen Revier angeboten in dem auch der Heilbutt wohnt.

 

Gaaaanz langsames Hochkurbeln bis ins Mittelwasser könnte für einen heftigen Einschlag sorgen. Wir reden hier jetzt über Tiefen von maximal bis zu 34 Metern. Auch beim Posenangeln sollte die ganze Makrele unbedingt Kopfunter mit Einzel-und Drillingshaken versehen sein. Die Schwanzenden sind abzuschneiden. Beim Posenangeln mit ganzem Fisch rate ich zu einer Vorfachstärke von 1,00mm.

 

 

Flutzeiten beachten und richtig anködern dann kann man sagen: "ene mene miste - es rappelt in der Kiste :)

 

 

Doch nicht bei jedem klappt es - manch einer krückt sich ab und fängt nichtmal einen einzigen Hecht. Es verwundert derart, dass dagegen das Wunder von Bern fast im Hintergrund verschwindet :)

Alltagskost oder Brotfisch sind hier auch oft Mefos und Lachse die mal schwer und manchmal auch mal leicht zu fangen sind. Mefos lieben sehr den Glideswimmer von SavageGear ! . . aah reimt sich sogar.

Mittelgrosse Seehechte sind praktisch überall dort wo auch Makrelen sind. Diese erkennt der "Indianer" natürlich schon am Verhalten der Möwen.

 

Eine Granate hinter der nächsten. Meterhechte beissen wie wild. Ständig kommen neue Bilder von meinen Gästen rein. :)

 

 

Leider konnte auch ein enormer Heilbutt entkommen, der dem Angler alles abforderte und kurz vor der Landung ausschlitzte.

Auch wenn sowas immer sehr betrübt . . das Leben geht weiter. Ich kenne solche dramatischen Situationen selbst auch zur Genüge. Man muss Angler sein um das schwere Leid nachfühlen zu können. Aber eines Tages wird man dafür entschädigt wie es sich auch noch unlängst bei mir selbst bestätigte . . . nachdem ich drei grosse Lachse nacheinander im Drill verlor.

 

 

Man freute sich über grosse und kleine Fische und über die tolle Kulisse in wunderschöner Landschaft. Es wurde gegrillt,

geklönt, geangelt, gelebt. Es herrschte ein tolles und kameradschaftliches Klima mit fast durchweg zufriedenen Gästen.

 

Einige füllten noch ordentlich mit Makrelen auf um diese in OldGermany mit Freunden und ne kaltem Bier zu räuchern. Es gab auch Gäste die ihr Filetlimit bestehend hauptsächlich aus Pollack, Köhler, Dorsch, Schellfisch, Seehecht und Leng ganz locker erreichten und nochmal etliche Kilos an selbstgefangenem "rotem Fleisch" ( Meerforellen und Lachse) erlaubterweise zusätzlich in die Heimat mitnahmen. Aber es gab auch Gäste die wenig gefangen haben - aus welchen Gründen auch immer.

 

Zum Abschluss noch eine Granate von Wildlachs die ich hier vor Ort von Land aus fing. Für solche Fische fliegen andere bis nach Alaska. Bedenkt man dass dieser Fisch von 1,12m noch laaaaaange nicht die Spitze vom Eisberg ist so brauch ich nicht erklären was das Lachsangeln in Bygstad für ein Wahnsinns-Kick ist. . . und das direkt vor der Haustür.

 

Zugegeben den Blinker hatte ich getunt . . und mehrmals wieder geändert doch jetzt wird die Bissausbeute um ein Vielfaches höher liegen als bei einem Standardblinker. Hab nach den unlängst verlorenen Fischen viel drüber nachgedacht und getüftelt. Solange bis ich den wahren "Möderlachs" noch nicht gefangen habe, wird das mein kleines Geheimnis bleiben . . hehe :) mal sehn was im nächsten Blog steht :)

 

 

. . . macht euch auf was gefasst wenn ihr den Blinker auswerft. Solchen Drill werdet ihr nie in eurem Leben vergessen :)

 

Ich hör jetzt mal auf, obwohl ich noch Mengen an Bildern habe. Es ist genug geschrieben und ausserdem schwimmen hier Lachse in doppelter Grösse, die drauf warten gehakt zu werden. Bin sehr zuversichtlich bald einen weitaus grösseren Lachs zu drillen.

 

Zum Schluss noch das Faszit:

Ich bin mit den allgemeinen Fängen jetzt mal einigermassen zufrieden . . obwohl da natürlich noch viel viel mehr geht :)

 

Bitte nutzt auch weiterhin das Kommentarfeld ( . . aber ohne die Frage wie das Wetter z.B. am 07.08.2018 ist )

Danke und bis bald wenn es heisst: Blog 12 ist on.

 

Reinhard

 

Nachtrag

 

Leider wird derzeit wieder viel über Fehlbisse und Verlust grosser Fische gejammert. Schaut euch bitte das nachstehende Bild genau an.

Baut das System selbst nach . . oder kauft es bei bir im Angelshop . . das ist völlig Jacke. Nur macht es und ködert so an.

Wer möchte kann sich das Bild von mir auch auf der Stirn tätowieren lassen . . hehe :)

 

Kommentarfeld

Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    Thomas (Sonntag, 09 Juli 2017 13:39)

    Moin Reinhardt,
    echt verrückt... schlimmer und kribbeliger kann Vorfreude nicht sein((-; was für tolle Bilder und was für schöneFische.
    VG und bis bald Thomas

  • #2

    Marion u.Uwe (Sonntag, 09 Juli 2017 14:02)

    Glückwunsch Reinhard , zu dem Fisch ,das gibt ein paar lecker Schnittchen !!!!
    Da geht der Futterneid bei den Großen Räubern jetzt los ,wenn sie sich schon gegenseitig
    zerfleischen. Das ist doch doof ,hast vielleicht den Fisch des Lebens dran und schnapp ist er nur noch halb so groß. Die Spannung ist auf dem höchsten Punkt ,aber wir müssen ja noch bis August warten.
    Mach weiter so ,ich würde sagen es läuft gut bei dir :) !!!
    Viele Grüße

  • #3

    Steffen (Sonntag, 09 Juli 2017 15:44)

    Hei Reinhard,
    wiedermal schön geschrieben. Das mit dem Posenangeln auf Seehecht könntest Du mal näher erklären. Erst sind die Gewichte zu leicht..... und dann wird das Posenangeln vernachlässigt.
    Wie geht Posenangeln auf Seehecht genau? (Ich verstehe das mit dem Gewicht nicht.)
    VG Steffen

  • #4

    Michael (Sonntag, 09 Juli 2017 15:59)

    Hallo Reinhard,
    ein dickes fettes "Petri Heil" aus Old Germany zu deinem tollen Lachs ! ( Lass uns noch 1-2 Kracher drin :-)) ) Wir sehen uns bald !!

    Auch allen anderen Fängern "Petri Heil" zu Ihren Fischen :-))))

    LG Michael

  • #5

    Reinhard (Sonntag, 09 Juli 2017 17:22)

    Moin zusammen :)

    Steffen, ich will das gerne erklären. Werd deshalb in den nächsten Tagen ein Bild von der Posenmontage als Nachtrag einstellen. Dann kann man das besser checken. Ist aber voll simpel.

  • #6

    Marco Blum (Sonntag, 09 Juli 2017 19:34)

    Moin zusammen.
    Dem Thema angeln mit Pose auf Seehecht würde ich mich gerne mal widmen. Passendes Equipment ist besorgt. Wallerposen und Durchlaufbleie. Aber was für Stopper nimmst du Reinhard? Ist ja nicht so einfach auf geflochtener Schnur. Fadenstopper reiben zu viel und Gummistopper gehen schnell kaputt. Ich habe mir welche selber gebunden aus "Powergum" sehr dehnbarer Monoschnur. Muss ja auch ein bißchen was halten bei 200gr Posen bzw. Bleie.
    Gruß und bis September Marco

  • #7

    Reinhard (Sonntag, 09 Juli 2017 23:47)

    Moin,
    mir fällt gerade ein, das auf https://www.dalsfjord.info/videos/ noch zwei alte Videos von 2012 stehn. Dort sieht man mich beim Seehechtangeln mit Pose und man kann besonders auf dem zweiten Video genau die Montage erkennen. Viel besser noch als auf einem Bild. Die Videos sind wie gesagt schon 5 Jahre alt und heute angele ich längst nicht mehr so schwer.
    Das Posenangeln funktioniert bestens in Tiefen bis 50m wenn die Drift nicht stärker als 0,5 kn ist. Im Video verwende ich selbstgemachte Stopper aus dicker Geflochtener mit Gummiperle. Ein Stopper ist aber vom Boot aus ja völlig unnötig . . wie ich später austüftelte. Wenn man einen Gummiring stramm um die Antenne legt, kann man eine Schnurschleife durch den Gummiring ziehen, die sich spätestens bei Belastung sofort wieder rauszieht.
    Dazu wird die fertige Montage einfach am Boot runtergelassen und beim Erreichen des Bodens (wenn also die Schnur nicht weiter abläuft) wird eine kleine ca. 3 cm lange Schnurschleife hinter das Gummiband geklemmt - so dass die Pose direkt richtig fixiert ist. Man muss ggf. vorher wieder etwas Schnur reinziehen. Feddich :) Es ist im Grunde eh nichts anderes als ganz normales Angeln mit der Laufpose.
    . . .und habt ihr das gecheckt ?? wenn nicht lasst es mich einfach wissen dann ich will es gern nochmal erklären.
    . . oooh Mann ich bekomm am laufenden Band Fangmeldungen rein und was für welche :) das alles kommt aber leider erst in Blog 12.

  • #8

    Bernd (Montag, 10 Juli 2017 07:24)

    Wahnsinnsfische !! Reinhard wenn ich richtig verstehe ist das Gummiband wie ein Schnurclip daß ist ja genial und ein Stopper braucht man nicht mehr Top. Danke im Namen unserer Angeltruppe für die vielen Tipps und Informationen. Wir versuchen alles im Sept umzusetzen und gehen die Sache ruhig und entspannt an. Wie du immer schreibst nach dem Motto -Die Fische springen nicht von allein ins Boot- . Den Neidluschen aus dem Forum habt ihr aber gründlich das Maul gestopft Klasse und weiter so.
    Bernd, Dieter, Klaus, Hartwig, Harald

  • #9

    Marco Blum (Montag, 10 Juli 2017 09:21)

    Keine schlechte Lösung.
    Hut ab. Sehr viel einfacher als mit Stopper. Werde ich versuchen.
    Bis dann

  • #10

    Klaus (Montag, 10 Juli 2017 22:05)

    Guten Abend Dalsfjordfreunde!!! Stimmt es daß man nur noch 10 kilo Fisch mit nach hause nehmen darf ? wegen angelblich gibt es ein neues Gesetz in Norwegen.

  • #11

    Reinhard (Montag, 10 Juli 2017 23:36)

    Hallo Klaus,
    ab 01.01.2018 tritt tatsächlich ein neues Gesetz in Kraft. Grob gesagt ist es dann so, dass man nur 10kg Fisch mit nach Hause nehmen darf wenn man irgendwo bei Privatvermietern gebucht hat. Bei mir als registrierte Fa. im Bereich Angeltourismus darf man dann die doppelte Menge also 20 kg Fisch mit nach Hause nehmen. Also soweit alles bestens :)

    @ alle
    es kann zu dieser Jahreszeit/ Hochsaison leider mal vorkommen dass ich erst nach 2-3 Tagen auf eure Emails antworten kann. Ihr werdet nicht vergessen. Es ist viel zu tun . . . packen wirs an . . . hehe :)

  • #12

    Reinhard (Mittwoch, 12 Juli 2017 09:45)

    Moin Leute,
    ich krieg hier Krawatte !! :( weil gestern wieder geschätze 20 Seehechtbisse verballert wurden. Den Grund dafür stellte ich sofort fest: FALSCHE ANKÖDERUNG !! Es muss endlich mal in den Kopf gehen, das Seehechte die Makrele KOPFVORAN !! fressen. Leider wird oft falsch herum aufgeködert, so dass der Hecht nicht gehakt werden kann. Das ist menschliches Versagen . . so krass diese Worte auch klingen mögen.
    Tut euch selbst den Gefallen und ködert richtig an. Siehe auch das Bild im Nachtrag Blog11. (auch auf die Gefahr hin, dass die Montage wieder von den Forums-Luschen als ihre eigene Erfindung eingestellt wird).
    . . . also, bis dann - und heute nachmittag kontrolliere ich eure Montagen :) . . und ich hab ne Schere dabei . .

  • #13

    Reinhard (Mittwoch, 12 Juli 2017 10:27)

    und noch was: leider musste ich grade wieder etliche sehr schöne für Topfisch2017 vorgesehene Bilder aussortieren da sie leider im Hochformat fotografiert wurden. Bitte haltet die Kamera/Smartphone doch einfach quer beim fotografieren . . und alles wird gut. Leider fehlte auch bei einigen Bildern ein Teil der Schwanzflosse oder vom Kopf des Fängers usw. Solche Bilder kommen nicht mit rein. Schade, denn es winken sehr wertvolle Preise soviel kann ich schon mal andeuten.

  • #14

    Markus (Mittwoch, 12 Juli 2017 11:15)

    Hab vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! für dein Bild von der Anköderung. Genau das hat mir noch gefehlt. !!!!!!!!!!!! Deine Homepage verdient zu Recht den Namen Dalsfjord.Info. Mehr Info geht ja nicht mehr!!!!!!! Davon sollten sich andere Campbetreiber mal eine große Schnitte von abschneiden. Einmalig und vorbildlich und im Sinne eines jeden Anglers. Ich lese auch gern deine direkten und unverschönten Worte. Manchmal etwas krass aber sicher auch wirkungsvoll. Freue mich auf den nächsten Blog. Danke. v.G.Markus

  • #15

    Marco Blum (Sonntag, 16 Juli 2017 20:20)

    Hallo Reinhard.
    Habe da noch 2 Fragen.
    1.Wie/Wo werden die Boote betankt?
    2.Wie schaut das mit dem Grillen aus?Habt ihr einen Gemeischaftsgrill oder pro Haus/Partei einen?
    Schönen Sonntag noch an alle Mitleser

  • #16

    Reinhard (Montag, 17 Juli 2017 14:23)

    Moin Marco
    In Bygstad gibts ne Tanke nur ein paar hundert Meter entfernt. Da könnt ihr selbst tanken.
    Ein grösserer Gemeinschaftsgrill steht vor Ort.

  • #17

    Lisa und Jürgen (Montag, 17 Juli 2017 22:26)

    Hallo Reinhard
    Klasse Fisch, den Trick mußt Du mir am Mittwoch verraten. Wir sind so ab 18Uhr bei Dir. Unser Wagen steht schon gepackt in der Garage. Jürgen hat inzwischen auch eine Elektrorolle (hab ich besorgt) aber wir haben sie noch nicht bespult. Vielleicht hast Du etwas Zeit und gibst uns ein paar Tipps dazu. Wir freuen uns schon.
    Liebe Grüsse
    Lisa und Jürgen

  • #18

    Marion u.Uwe (Montag, 17 Juli 2017 22:36)

    Hallo Reinhard , weist du ob Olaf im August wenn wir bei dir sind wieder das Meeresbuffet macht ? Wir haben das die letzten 2 Mal auch schon verpasst. Kannst du mal das Schellfischangeln erläutern,
    die sind doch auch etwas anders zu verführen. Köder, Angelmethode ,Standorte usw.
    Viele Grüße Marion u.Uwe

  • #19

    Ricardo (Dienstag, 18 Juli 2017 20:02)

    Hallo Reinhard.
    Ich habe mal noch eine Frage was die Bootsausstattung angeht.

    Sind bei dir auf den Booten Rutenhalter zum Schleppen angebaut? Sind Gaff oder andere Landehilfen im Boot? Hast du Fischwannen im Boot?

    Vielen Dank im voraus
    Wir sehe uns in 16 Tage.
    Die Vorfreude ist unerträglich.
    PS. Vielen Dank für die tollen Tips und Anregungen.

  • #20

    Reinhard (Mittwoch, 19 Juli 2017 08:35)

    @Lisa und Jürgen
    Sorry etwas spät dran mit meiner Antwort. Klar, das mach ich. Gute Fahrt und bis heute nachmittag.

  • #21

    Reinhard (Mittwoch, 19 Juli 2017 08:38)

    @ Marion und Uwe
    ja das Meeresbuffet ist auch im August. War kürzlich selbst noch da und wiege seitdem 3 kg mehr . . hehe Ok das Schellangeln werd ich in einem Blog etwas erläutern, aber das Wichtigste hier vor Ort.

  • #22

    Reinhard (Mittwoch, 19 Juli 2017 08:46)

    @Ricardo
    auf den Øienbooten sind keine Schlepprutenhalter weil der Relingdurchmesser von 3,2mm zu gross ist. Hab bisher noch keine stabilen Halter für Dauereinsatz an Leihbooten gefunden. Der auf dem Markt befindliche Plastikkram hält immer nur von 12 bis Mittag. Gaff kannst du gern ein oder zwei haben. Wannen stehen ebenfalls ausreichend zur Verfügung.

  • #23

    Michael (Donnerstag, 20 Juli 2017 20:18)

    Hallo Reinhard,
    hab mir mal das Video von 2012 angesehen mit der Anköderung, mir ist dabei aufgefallen das du damals nur mit Einzelhaken geangelt hast, heute jedoch mit Einzelhaken und Drilling am Kopf :-)))) hi hi hi das gefällt mir sehr gut !!
    Allen die dort sind ein fettes "Petri Heil " gewünscht !

    Wie wäre es mit Blog 12 und ein paar neuen Bildern ??

    LG Michael

  • #24

    Reinhard (Freitag, 21 Juli 2017 06:50)

    @Michael
    ja die ersten Jahre hab ich hier viel experimentiert. Auf Einzelhaken gabs deutlich mehr Fehlbisse als auf die Systeme die wir heute verwenden. Seehechte bevorzugen grosse Köder bzw. ganze Fische um sofort satt zu sein.
    . . . bis Blog 12 dauert es noch ne Zeit. Hochsaison und ich mach hier alles allein . . da bleibt jetzt kaum Zeit zum Schreiben . .