Dalsfjord-Blog 32

 

Moin zusammen, ihr lieben zahlreichen Freunde, Gäste und Fans  !

 

es ist mal wieder Zeit geworden einen chicken Blog zu schreiben . . .  sonst wird das doch alles wegen der zahllosen Fischbilder unserer Gäste etwas zu unübersichtlich. Ich werd mich etwas zügeln und jetzt nicht allzu viel schreiben und einfach die vielen Bilder sprechen lassen.

 

Vielleicht noch der kleine Hinweis darauf dass immer wieder einige Leute unseren Dalsfjord mit dem nördlich gelegenen Dalsfjord verwechseln. Unser Dalsfjord (Hexenkessel) liegt nur ca. 150 km nördlich von Bergen in der Sunnfjord Kommune im sogenannten "Land der Wasserfälle" wie die Norweger diese tolle Naturlandschaft liebevoll nennen.

 

Aber gut - nun schauen wir uns mal an was hier in letzter Zeit so alles getrieben wurde. Seid euch aber zu 100% sicher:  Alles was wir gemacht haben hat sehr grossen Spass gemacht :)

 

Ene mene Miste - es rappelt in der Kiste

mehr lesen 2 Kommentare

Dalsfjord-Blog 31

 

Moin, liebe Freunde und Gäste !

 

es ist wieder soweit . . ein neuer längst überfälliger Blog. Es ist Hochsaison und es läuft . . es hat nie besser gelaufen - sowohl mit den Wohnungen, Booten, Angelshop und dem ganzen Drumherum wie natürlich auch mit den Fischfängen unserer Gäste.

Etwas witzig sind diese ständigen Neider die damit nicht klarkommen und schon seit Jahren behaupten es gäbe keine Fische hier in Bygstad im hinteren Teil des Dalsfjords. Auf der anderen Seite sind wir natürlich sehr stolz darauf dass wir die Neider permanent auf den Plan haben, denn durch Erfolge werden sie angezogen wie die Motten vom Licht und bestätigen uns damit alles richtig gemacht zu haben, während sie selbst bekanntlich nicht viel können.

 

Nun . . .  und das es hier keine Fische gibt, ist natürlich falsch denn gerade im hinteren Teil bei uns in Bygstad werden etwa 80% aller Fische von unseren Gästen gefangen. Die Fischgründe liegen hier bei uns fast direkt vor den Wohnungen und deshalb fahren nur wenige Angler weiter raus - und dann meist entweder zum Lengangeln im Tiefen oder zum Sightseeing - wohlwissend dass man je weiter man zum Meer fährt umso schlechter fängt. Aus diesem Grunde kommen viele Leute die ihr Ferienhaus am Meer oder in der Nähe des Meeres gebucht haben, zu uns um ein Boot zu mieten, damit sie überhaupt noch zu Fisch kommen.

 

Aktuell liegen mehr als 5.000 Gästefotos von tollen Fängen aus Bygstad in unserem Archiv. Ein Teil davon ist bei Topfisch und in der Galerie wie auch im Fjordforum und der Fjordangelgruppe sowie bei den 30 anderen Blogs zu sehen.

Viele Leute möchten ihre Bilder nicht veröffentlichen was auch völlig okay ist. Dennoch sieht man an den Fotos von den nur etwa 30% der Angler die mir ihre Bilder senden, dass es ihnen prima bei uns gefällt - weswegen mehr als 80% Stammgäste schon seit Jahren immer wieder hierher zu uns an den Hexenkessel kommen. Einige von ihnen waren schon mehr als 20 mal hier.

 

Doch nun widmen wir uns mal dem Fischfang und schauen was unsere Gäste fangen:

 

Potztausend :) . . das Kinder gut fangen und sogar oft besser fangen als "selbsternannte beratungsresistente Profis" ist hier ja nicht ungewöhnlich. Wohl dem der den Unterschied zwischen Meeresangeln und Fjordangeln kennt und versteht.

mehr lesen 19 Kommentare

Dalsfjord-Blog 30

 

Moin, ihr lieben Angler und Dalsfjord-Fans !

 

der letzte Blog Nr.29 ist jetzt auch schon wieder eine Weile her - deshalb gibts heute einen frischen Blog !

 

Ich will auch diesmal nicht gross auf das Thema "Corona" eingehen, weil es aktuell zum heutigen Tage nichts Neues gibt. Das "Orakeln" überlassen wir weiterhin den Hellsehern. Für uns haben nur die offiziellen Regeln der norwegischen Regierung Bestand. Punkt. - und keine Orakelei oder Käseblätter-News.

Da ja trotz permanenter Vollbuchung keine deutschen Gäste einreisen durften, muss ich diesen Blog - bis auf einige Ausnahmen - mit meinen eigenen Erlebnissen füllen - was ich aber sehr gerne mache - schon alleine weil es die vielen Neidhammel ärgert.

 

Eine Ausnahme war z.B. Kerstin die von der Terasse der Wohnung 5. neben vielen anderen Fischen auch diese wunderschöne Forelle fing.

 

mehr lesen 9 Kommentare

Dalsfjord-Blog 29

 

Moin,

 

der letzte Blog ist ja nun schon wieder etwas länger her . . .

Auch wenn in letzter Zeit keine Gäste kommen durften, so gibts trotzdem genügend zu erzählen . . diesmal dann eben nur von mir sozusagen als Alleinunterhalter :)

 

In diesem Blog hab ich mal viele Landschaftsbilder mit eingefügt damit ihr seht wie schön es hier auch in der kalten Jahreszeit ist. Dennoch können Bilder die wahre Schönheit nicht so wiedergeben wie es die Natur in Wirklichkeit macht. Wenn ihr möchtet schaut gern auch die vorangegangenen 28 Blogs und auch die zahlreichen Fangbilder unserer Gäste an und taucht ein in die majestätisch schöne Natur der Umgebung rund um unser Dalsfjord Fiskecamp in Bygstad.

 

Beginnen wir mit einem kleinen Video vom Eisangeln bei 21 Grad Minus direkt vom Bootsteg unseres Dalsfjord Fiskecamps. Heringe und Dorsche aus dem Eisloch gabs im Überfluss. Selbst gute Köhler und allerlei andere Arten gingen ans Band . .

 

 

Manch einer mag über die Angelmethoden verwundert sein - besonders über das leichte Posenangeln - doch das ist hier bei uns sehr beliebt und überaus erfolgreich. Mit der Posenangel kann hier aufgrund der Windstille und der besonderen Gegebenheiten jede Fischart beangelt werden. Auch wird das ultraleichte Angeln immer mehr zum Trend - sogar auf kampfstarke Pollacks und Köhler.

 

Nachfolgend einige winterliche Bilder aus der nahen Umgebung die ich während der Spaziergänge mit meinem Hund Willy machte.

 

mehr lesen 11 Kommentare

Dalsfjord-Blog 28

 

Hallo ihr lieben Angelfreunde und Gäste !

 

Vorweg gesagt, es war keine leichte Saison da ich sehr viel zusätzliche Arbeit hatte. Dies aber nur deshalb weil im Internet ständig Falschmeldungen umherkreisen und auch viele unserer Gäste verunsicherten. Vornehmlich ging es dabei um die Frage ob eine Einreise zu uns möglich ist. Manche glaubten leider den Falschmeldungen dass ein Urlaub in Norge quasi nicht möglich ist.

 

Diese Leute haben leider Pech gehabt wie sie beim lesen dieses Blogs noch feststellen werden. Durch zwei Facebookgruppen und dem Fjordforum konnte ich zusätzlich Kontakt zu vielen unserer Gäste aufnehmen und einiges richtig stellen und aufklären.

Sie genossen deshalb hier bei uns im Dalsfjord Fiskecamp eine ganz wunderschöne Zeit wie man an den strahlenden Gesichtern leicht erkennt- und das mitten in der Coronazeit.

 

Doch es muss nun nicht weiter vertieft werden - wir hatten (bzw. haben) letztendlich doch noch eine super Saison 2020 obwohl sie erst am 15. Juli starten durfte. Manchmal gehört sehr viel Ehrgeiz und Elan dazu, aber von nix kommt eben nix !

 

Doch nun wollen wir unseren Dauer-Neidern endlich die Zeit zum lesen des Blogs gönnen, damit sie sich weiterhin ärgern :) . . gern mögen sie auch die anderen 27 Blogs und die Links auf der Seite anklicken.

 

Nur soviel noch:  Es gab wieder FISCH SATT !

Etwa 85% aller gefangenen Fische wurden wieder direkt vor der Haustür hier am Fjordende im Flachwasser gefangen. Je weiter man Richtung Meer fährt - umso schlechter werden die Fänge in aller Regel - auch dann noch wenn es anderslautende Aussagen von Leuten geben sollte die noch nie hier waren. Pollacks bis 88 cm wurden von der Hausterasse der Wohnungen 5 und 6 gefangen.

mehr lesen 16 Kommentare

Dalsfjord-Blog 27

 

Moin zusammen,

 

heut nehm ich mir kurz die Zeit um den neuen Blog Nr.27 zu schreiben. Es gibt soviel vom Angeln am Hexenkessel zu erzählen, dass es euch vielleicht zu euphorisch stimmen könnte und deshalb lasse ich viele fast unglaubliche Erlebnisse lieber weg und beschränke mich nur auf das wesentliche. Auch die Unterwasser-Videos lasse ich hier weg und wer sie sehen möchte, kann gerne in der Fjordangelgruppe schmökern oder in unserem Fjordforum.

 

Über Corona brauch wir auch nichts weiter zu schreiben als das uns 3,5 voll belegte Monate genommen wurden und wir uns mit allen betroffenen Gästen blitzschnell zu aller Zufriedenheit einigten . . . der Vorteil wenn man beim Privatvermieter bucht.

 

Wir wollen jetzt auch nicht lange über die Fänge im Winter sprechen, also hier die Kurzfassung:

Im tiefsten Winter Januar/Februar wurden wie jedes Jahr hier bei uns in Bygstad die meisten Seehechte, Dorsche und Schellfische im Flachwasser gefangen. Einige der Gäste hatten wieder das "grosse Pech" :)  dass sie bereits am ersten Tag die erlaubte Fischmenge gefangen hatten.

 

Wenn ihr mehr über die Winterangelei im Dalsfjord erfahren möchtet, solltet ihr euch in unsere bereits über 1.000 Mitglieder zählende werbefreie Fjordangelgruppe anmelden.

 

Dort findet ihr auch die Systeme, Montagen und Fangtechniken zum erfolgreichen Angeln in den Fjorden Norwegens.

 

Wir unterscheiden uns von vielen Gruppen auch dadurch, dass wir die Internet-Trolle zu deren Leidwesen hier erst gar nicht reinlassen und keine Werbung von achso tollen Gummifischen und dergleichen dulden.

 

 

Kommen wir jetzt zum Angeln:

 

Wie wir wissen, gibt es im Dalsfjord eine beachtliche Anzahl Heilbutts in allen Grössen. Jedes Jahr werden einige hier in Bygstad gefangen. Es würden hier aber noch viel mehr Heilbutts gefangen werden, wenn mehr Angler drauf angeln würden.

Die Videos mit meiner Unterwasserdrohne brachten selbst mich zum Staunen - was die Anzahl grosser Heilbutts allein schon im Hexenkessel angeht !

 

Eigentlich gibt es nur ganze zwei Angler die hier mal überhaupt auf Heilbutts angeln. Und das ist der Alfred und ich.

Das es sich lohnt mal einen ganzen Hering mit Pose im Mittelwasser anzubieten zeigte Alfred auch schon mehrmals. Siehe auch das letzte Video auf unserer Startseite www.dalsfjord.info

 

mehr lesen 7 Kommentare

Dalsfjord-Blog 26

 

 

Hallo liebe Freunde des entspannten Fjordangelns,

 

Nun ist es fast Mitte Oktober und ein Ende der Hochsaison ist in den nächsten Wochen absehbar. Bald starten wir den Hexenkessel-Cup 2019 und freuen uns besonders auch auf die zunehmende Winterangelei.

Das Winterangeln im Dalsfjord ist ein spannendes Abenteuer ! - denn direkt vor der Tür stehen die Seehechte, Schellfische und Dorsche in meist stattlichen Grössen. Keine 2 Minuten Bootsfahrt trennen den Angler vom Fisch.

 

Es war in den letzten Wochen überwiegend mild bei schönem Wetter und es gab auch Regentage an denen es eimerweise schüttete. Natürlich hatten auch diejenigen Pech die genau an diesen Regentagen hier waren und ein offenes Boot gebucht hatten. Dennoch haben auch sie sich alle sehr tapfer geschlagen.

 

In diesem Blog lassen wir aber nun wieder die Bilder sprechen. Über die Fangtechniken sprechen wir weiterhin nur in unserem "trollfreien" Fjordforum.

Es gibt reichlich Trolle und Neidhammel im Internet die alles schlecht reden. Diese bitten wir woanders zu buchen und sich weiterhin an die bekannten "Norwegen-Angeltroll-Foren" zu halten. Diese Leute sind bei uns nicht willkommen und müssen deshalb draussen bleiben.

 

also auf gehts und schaun wir mal ob es auch schöne Fische gibt:

 

mehr lesen 3 Kommentare

Dalsfjord-Blog 25

 

Hallo, liebe Dalsfjordfreunde !

 

In diesem neuen Blog gibts wieder eine grobe Zusammenfassung der aktuellen Geschehnisse.

 

 

Boote / Angelshop / Service

Die Bootsflotte wurde wieder um zwei neue Kabinenboote erweitert. Der Angelshop wurde noch weiter mit Ködern aller Art zum Fjordangeln erweitert - und auch die Souvenirs erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit.  Die Hilfe vor Ort mit Rat und Tat und die gründliche Einweisung in Fangmethoden und Angelstellen erfreut alle neuen Kunden sehr. So einen Service gibt es nirgendwo anders in Norwegen - sagen unsere Kunden.

 

Stammgäste

Mit ein wenig Stolz kann festgestellt werden das die Anzahl unserer Gäste immer weiter ansteigt. Von allen Neugästen die in diesem Jahr hier waren, haben sich bereits jetzt schon gut 90% für einen erneuten Urlaub bei uns angemeldet. Auch die Anzahl unserer "alten treuen Stammgäste" ist auch in Zukunft weiterhin stabil. Viele von ihnen kommen bereits seit Jahren immer wieder hierher. Darunter sind viele die schon mehr als 10-15 mal hier waren. Wenn man immer und immer wieder zu uns kommt, dann gibt es gewiss sehr gute Gründe dafür. An dieser Stelle danke ich allen Freunden und Gästen ganz herzlich dafür!

 

Fjordforum

Unser eigenes Forum wird gut von unseren Gästen angenommen und ist oft eine grosse Hilfe nicht nur für Neueinsteiger. Besonders interessant sind natürlich auch immer solche Themen wie "Fangmeldungen" oder "wie fängt man den oder jenen Fisch im Dalsfjord".

In unserem Forum gibt es keine sogenannten "Trolls" die den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben als über Beiträge anderer zu lästern. Solche Nichtsnutze sind in der Regel in nahezu allen Foren unterwegs, besonders auch in den sozialen Netzwerken. Mögen sie sich weiterhin von grossem Neid geplagt über jeden gefangenen Fisch ärgern . . . den sie selbst nicht in der Lage sind zu fangen.

 

 

Angeln im Hexenkessel

Mehr als zwei Drittel aller Fische wurden wieder direkt in Bygstad - davon die meisten bei der GG im Kessel gefangen. Fahrtzeit vom Bootsplatz bis zum Fangplatz: unter 5 Minuten.

Die anderen Fische wurden im Bereich vom Hexenkessel bis zur Brücke gefangen. Fahrtzeit im Schnitt etwa 10-15 Minuten.

 

Die Artenvielfalt war auch in den letzten Wochen wieder sehr gross. Auch gingen im und nahe dem Kessel zwei ordentliche Heilbutts an die Bänder unserer Gäste wie auch grosse Lengs. Nur etwa bis zu 15% aller Gäste machen Bilder von ihren Fischen bzw. sind mit der Veröffentlichung einverstanden. Würden wir all diese schönen Fische zusätzlich noch sehen dann würde wohl manch einer es bereuen noch nicht hier gewesen zu sein.

 

mehr lesen 10 Kommentare

Dalsfjord-Blog 24

Moin zusammen,

 

. . . ich berichte heute wieder von der Front. Für alle "fangtechnisch" wichtigen Infos wie z.B. Methoden, Stellen und Köderwahl etc . . . haben wir ja unser stetig wachsendes Fjordforum.

mehr lesen 9 Kommentare

Dalsfjord-Blog 23

 

Moin zusammen,

 

Die Zeit ist der grösster Gegner . . . aber die Stimmen werden immer lauter - alle möchten stets über den neuesten Stand der Dinge informiert sein und deshalb gehts nun weiter mit den Dalsfjord-Blogs. Ist schon wirklich imponierend wieviel Hunderte von Dalsfjord-Fans den Blog lesen.

An dieser Stelle sei dann nochmal unser Fjordforum erwähnt, wo man sich als Dalsfjord-Gast unbedingt anmelden sollte. Nirgendwo anders bekommt man soviele echte Tipps und Infos direkt von den Gästen und meiner Wenigkeit.

 

Wetter

Durchwachsen . . mal so - mal so. Wir hatten den Grossteil des Frühjahrs fantastisches Wetter mit Temperaturen bis zu 28 Grad. Also deutlich wärmer als auf Mallorca. Während das Wetter zu der Zeit in weiten Teilen Deutschlands nicht grad mit Sonne glänzte, schmolzen uns hier fast die Schuhsohlen weg. Auch der Winter war ziemlich mild und unsere Januar/Februar-Gäste konnten ihre Fischkisten schnell mit ordentlichen Seehechten, Dorschen und Schellfischen füllen. Der beste Monat für Seehechte ist -wie sich in den letzten Jahren ganz eindeutig bestätigte- der Januar. Dann fängt man sie hier im Flachwasser am Fjordende direkt vor den Wohnungen in geringen Tiefen zwischen 10-25m. Dies ist völlig unabhängig von der Wassertemperatur - so fingen wir auch im kalten Januar 2018 die Seehechte im Fünf-Minutentakt im Hafen Bygstad. Und zwischendurch immer mal wieder nen ordentlichen Dorsch oder Schellfisch.

Derzeit ist es hier etwas mit Wolken verhangen bei angenehmen Temperaturen um 15 Grad und ab und an etwas Regen. Doch laut Wetterprognose ist die Sonne schon wieder im Anmarsch. Hoffentlich wirds nicht wieder so heiss wie im Sommer 2018.

mehr lesen 15 Kommentare

Dalsfjord-Blog 22

 

Moin

schon Oktober ! hmm . . die Zeit fliegt nur so vorbei und der nächste Blog ist hiermit fällig.

 

Ich geb euch jetzt wieder einen kleinen Eindruck von dem was wir hier in letzter Zeit so alles getrieben haben.

Kommen wie aber zuerst zu den längst nicht so wichtigen Dingen wie den Fischfang.

 

Umbau der Halle

wie bereits im Blog 21 angekündigt, haben wir einige Umbauarbeiten vorgenommen. Endlich ist auch das Werkzeug vernünftig sortiert an Ort und Stelle, so dass ich alles leicht wiederfinde wenn mal schnell zwischendurch was repariert werden muss.

Schwimmwesten und Floater können nun zum Trocknen aufgehängt werden und die rasant ansteigende Anzahl unserer Fluggäste kann ihr komplettes Equipment hier in den Metallspinden verstauen. Jeder Fluggast bekommt seinen eigenen Schlüssel für seinen Spind und braucht beim nächsten Dalsfjord-Trip nur noch "ein paar Unterhosen und 3 Paar Socken" mitbringen :) . . da entfällt die ganz Kofferschlepperei und die Transportkosten fürs Gepäck und das Angelgerödel.

 

In kürzester Zeit landen die Jungs und Mädels hier auf dem 8 Minuten entfernten kleinen Flughafen Førde-Bringeland. Sie haben gut Lachen, denn bevor die anderen Gäste ermüdet von der langen Autofahrt hier ankommen, baden sie längst schon ihre Köder auf dem Grund des Hexenkessels oder werfen einem grossen Wildlachs den Blinker direkt vors Maul :)

 

Nun haben wir auch schon damit begonnen eine zweite Etage übers Gefrierhaus zu bauen. Dort werden wir die warme Abluft der Aggregate zu nutzen wissen um die Floater aller Gäste in Windeseile trocknen zu lassen. Wie wichtig sowas ist haben wir gerade in den letzten Wochen eindrucksvoll erfahren . . doch zum Wetter später . .

 

mehr lesen 6 Kommentare

Dalsfjord-Blog 21

 

Moin,

schon sind wir im September . . wie die Zeit doch vergeht . .

Blog 21 besteht aus vielen Bildern und weniger Text. Ich hab mir überlegt dass es ja viel sinnvoller ist wenn wir die speziellen

Fangmethoden nur noch in unserem Fjordforum erörtern und warum sollten wir die vielen Mitleser damit langweilen

mehr lesen 14 Kommentare

Dalsfjord-Blog 20

 

Moin zusammen !

hab nun endlich etwas Zeit gefunden, auf die Schnelle den neuen Blog zu schreiben :)

. . . werd mich bemühen, den nächsten Blog21 frühzeitiger zu erstellen. Als kleine Entschuldigung für die Verspätung kann ich aber den Umstand nennen dass ich keine Angestellten habe und deshalb ziemlich stark eingespannt bin. Alles muss laufen: die Betreung meiner Gäste, der Papierkram, Buchungen, Buchhaltung, Boote, Angelshop, Wohnungen etc. etc . . . und sehr vieles mehr :)

 

fangen wir einfach mal an:

 

Wetter / Hitze / Lachstreppe

Der lange Zeitraum mit Temperaturen bis 30 Grad und mehr machten auch den Lachsen arg zu schaffen, denn ein Grossteil konnte wegen extremen Niedrigwassers nicht über die Fischtreppe am Osfossen in die Gaula gelangen. Einzelexemplare bis zu 25kg standen wochenlang wartend vor der Treppe.

mehr lesen 14 Kommentare

Dalsfjord-Blog 19

Moin,

Mal wieder Zeit für ein update :) Grundsätzlich schreib ich aber nicht mehr ganz so viel - dafür haben wir ja unser Forum.

 

Wetter/Hitzewelle/Haialarm

Nach dem letzten Blog (in dem es ja noch ums Eisbrechen mit dem Helikopter ging) wurden wir von einer wochenlangen Hitzewelle mit Temperaturen bis über 30 Grad (gefühlte 40 Grad) heimgesucht. Das Wasser erwärmte sich rasend schnell und lockte auch Haie in grosser Zahl an. Sie waren überall und zahlreich so das man aufs Naturköderangeln verzichten musste. Sie frassen alles nieder, selbst Gummifische im Mittelwasser. Es herrschte zudem Grill-Verbot und Trinkwasser konnte nicht ausreichend produziert werden. Da könnte man schon mal leicht vergessen dass man in Norwegen ist :)

 

Registrierung der Fänge nach dem neuen Gesetz

Wie ja längst nicht alle wissen, gibt es ein neues Gesetz wonach man nach dem Aufenthalt in einem registrierten Betrieb statt wie bisher 15 kg . . nun 20 kg Fisch mit nach Hause nehmen darf. Wir nutzen zum vorgeschriebenen Fangrapport seit Beginn dieser Saison eine moderne App mit der alle Fänge kinderleicht und sekundenschnell registriert sind. Niemand muss also in seiner kostbaren Urlaubszeit auch noch täglich -wie ja andernorts in Norwegen üblich- lästige Fanglisten ausfüllen.

 

Bootsflotte aufgerüstet

Fast der gesamte Bootspark wurde jetzt erneuert. Alte Boote von 2016 raus - Neue Boote von 2018 rein. Nahezu alle Boote sind neu und mit modernsten, sparsamen und leisen Yamaha-Motoren ausgestattet. Ebenso verfügen sämtliche Boote über Sonar/Gps-Geräte, Rutenhalter und alle anderen Dinge die man als Bootsangler so braucht.

Mit etwas Stolz darf ich auch mal verkünden dass es aufgrund der stets technisch einwandfreien und höchst zuverlässigen Bootsflotte noch niemals zu einem kritischen Zwischenfall auf dem Wasser kam. Und so soll es weiterhin bleiben - dies ist oberstes Gebot. Natürlich sind alle Boote gut versichert - auch Personen und Sachschäden wie auch Verlust von Angelgerät. Es wird auch weiterhin wie bisher keinerlei Kaution erhoben.

mehr lesen 5 Kommentare

Dalsfjord-Blog 18

Moin Moin,

wiedermal höchste Zeit für ne neuen Blog :) . . Viel Arbeit ist der Hauptgrund für den späten Blog.

 

Die Eiszeit

Der letzte Winter hat uns sehr zu schaffen gemacht. Wir hatten sowas ähnliches wie ne Eiszeit hier am Dalsfjord.

Permanenter eisiger Ostwind mit hohen Minusgraden liessen den Fjord hoffnungslos zufrieren. Die bis zu 30cm starke Eisdecke erstreckte sich über weite Teile des Dalsfjords. Bei vielen Gästen die bereits im März anreisen wollten, konnte noch rechtzeitig umgebucht werden. Doch auch Wochen später schmolz die geschlossene Eisdecke noch immer nicht.

Auch waren alle Flüsse und Wasserfälle hoffnungslos eingefroren. Den Lachsfluss Gaula konnte man zu Fuss überqueren.

Eis - überall Eis ! . . zur Freude mancher Eisangler und zum Leid mancher Bootsangler.

mehr lesen 11 Kommentare

Dalsfjord-Blog 17

 

Moin zusammen !

 

heute werd ich in Blog 17 nicht ganz soviel schreiben wie gewohnt, denn die Hauptsaison ist jetzt vorrüber und ich denke schon langsam und geschmeidig an Urlaub :)

Noch ca. 10 Boote raus, waschen, Service mit Ölwechsel und ab damit in den Winterschlaf bis Anfang März 2018. Ein paar Boote halte ich während des Winters in Bygstad vor, damit die Harten auch in den Garten kommen. Im kalten Winter werden sie im geschützten Fjord dem Wetter trotzen und sich der grossen Rotbarsche, Meerforellen, Pollacks, Dorsche, Schellfische und Lengs bedienen.

 

 

Die "alten" Boote des Baujahrs 2015 werden durch fabrikneue Boote Baujahr 2018 ersetzt. Zudem hab ich fünf Stück der beliebten Øien620 (Baujahr 2018) für die kommende Saison geordert.

Auch stehen noch verschiedene Änderungen an der Aussenanlage, Filetieranlage wie auch ne neuen Bootsteg an. Nebenher dann natürlich noch wie immer der Topfisch-Wettbewerb mit den in einem Filmchen integrierten Fangbildern der Topfische.

Und nicht zu vergessen: ich muss ja im Winter "angeltechnisch" auch öfters nach dem Rechten sehn. Hach man . . doch noch so viel zu tun . . stöhn

 

mehr lesen 14 Kommentare

Dalsfjord-Blog 16

 

Moin Moin,

Mann mann wie schnell das Jahr vergeht . . und schon stecken wir mit Blog 16 im tiefen Herbst. Auch wenn man anderes vermuten mag . . doch es war wohl einer der wärmsten Septembermonate seit langer Zeit in Norge.

 

Ohne jetzt lange aufs Wetter einzugehen . . es regnete ne Zeitlang wirklich erbärmlich und stetiger Ostwind machte das Angeln an einigen Tagen nicht leicht aber wo ein fester Wille ist - da ist auch ein Weg. 

 

Etliche super schöne Sonnentage gabs aber auch und bescherten und diverse nette Grillabende :)  . . kurzum: alles schick !  und es gibt nur wenig zu mausern und meckern.

 

Nachdem sich aber einige Angler mit dem erfolgreichen Angeln schwer taten, überlegte ich schon selbst wieder nach dem Rechten zu sehen um die Lage zu checken. Diese schlimme Arbeit nahm mir aber dann Rüdiger "Schrecken aller Lachse" und Tim seines Zeichens angelnder "Praktikant" ab.

Wie nicht anders erwartet: kaum waren sie auf dem Tümpel da rappelte es bei beiden in der Kiste . .

 

 

Tim angelte mit den Trailerballs und fing in kürzester Zeit mehrere anständige Lengs, Blaulengs und Lumbs. Als Köder dienten immer ganze Fische, nach dem Motto: Nicht kleckern - sondern klotzen. Tim ist noch ne Weile hier und wird noch so manches Mal mit ordentlichen Trümmern von Fischen zu sehen sein. Wir beide "kre-ieren" auch Montagen und System zusammen. Eine von Tim`s wirklich "schlimmen" Augaben ist es, diese dann direkt vor Ort ausgiebig zu testen und weiterzuentwickeln.

 

mehr lesen 20 Kommentare

Dalsfjord-Blog 15

Moin,

 

Blog15 liegt ja gerade noch so im Zeitintervall von ca. 2 Wochen. Im Winter wird sich der Zeitabstand zwischen den Blogs voraussichtlich verlängern.

Leider waren viele Angler etwas "Fotoscheu" und lieferten keine Bilder. Ein Gast verlor seine Camera - voll mit tollen Bildern . . . . . also wenn demnächst jemand eine silberfarbene Canon drillt, dann bitte bei der Landung besonders gut aufpassen:) Andere warten zu lange mit der Zusendung der Bilder und können deshalb nicht mal bei Topfisch mitmachen. Aber egal, ich schreib jetzt diesen Blog mit dem was ich grad an Material zur Verfügung hab.

 

Zum Wetter: der Regen hielt sich noch halbwegs in Grenzen und ich glaube wir hatten wohl besseres Wetter als ihr zu Hause in Germany - bis auf die paar Tage wo man wegen Nässe fast selbst Fisch wurde. Ansonsten verwöhnte uns an so manchem Tag nahezu karibisches Traumwetter :) 

Nach ein paar Tagen heisse Sonne sendete Petrus dann aber regelmässig immer wieder ein paar Tage Kaltluft rüber . . . . nur damit die grossen Köhler nicht zu uns kommen. Kein feiner Zug, aber wenn das so ist, dann ist das eben so . . wobei manch ein Angler auch ganz hervorragend ohne die schwarzen Raketen auskam.

 

Was etwas bitter aufstösst, ist der Umstand dass es doch immer wieder das gleiche Szenarium mit den falsch und unfängig montierten Gummifischen gibt.

 

Ich kann die kaputtgebissenen Gummis bei denen die Teller fehlen, nicht mehr zählen. Ich seh es täglich - aber ich sag nix mehr, denn irgendwann wird man müde von der Tippsgeberei. Wer die enorm "schwere Arbeit" scheut, sich hier auf der Seite darüber zu informieren, der möge sich bittschön in der langen Riege der Pollack-Schneiderer einreihen.

Ein besonderer Seehecht-Hotspot: der berüchtigte Popobakken

 

Aber auch bei den Seehecht-Montagen gibts immer noch grosse Schwierigkeiten bei so manchem Angler. So ziehen sie nach den zahlreichen Bissen immer nur Makrelengulasch ins Boot. Und wer mit zu dünnen Vorfächern auf Hechte unterwegs ist, sollte es mich besser nicht sehen lassen. Verluderte Fische mit Drilling im Maul wollen wir hier nich ! . . und wo wir grad beim Thema sind: man sollte keine Haken mit Fischködern auf den geparkten Booten lassen. Da gabs schon "Katzengejammer" . . . wenn ihr versteht was ich meine - und wir wollen ja nicht das Otto der Otter mit eurer Rute des Nachts von dannen zieht.

 

Kommen wir nun ohne Umwege zum schönsten Hobby der Welt:

mehr lesen 11 Kommentare

Dalsfjord-Blog 14

Moin,

 

Blog 14 wird in Nullkommanix geschrieben. Ich verzichte auf zuviel Geschreibsel und pack ein paar Bilder drauf. In der Kürze liegt die Würze.

 

Hach was für ein super Wetter . . . da vergisst man schnell die Regentage. Was aber so mancher Angler nicht vergisst, das sind die reihenweise versemmelten Bisse von Seehechten.

Wiedermal lag es oft an der falschen Anköderung und dem Gebrauch von nicht wirklich scharfen Haken. Manche waren auch von schlauen Meiern aus dem Internet inspiriert und liessen dessen Theoretikersysteme in die Tiefe gleiten - bis dato noch unwissend dass sie ein paar Stunden später als fischlose Schneider zurückkehren sollten. Natürlich liegt es dann immer an den Fischen, die dann genau zu der Zeit nicht da waren.

 

Auch gab es euphorische "Selbstüberschätzer" die nicht schnell genug aufs Wasser kommen konnten und deshalb auf Tipps und zeitraubende Hinweise pfiffen. Die Ernüchterung kam erwartungsgemäss schnell, wenn festgestellt wurde dass hier andere Gesetze herrschen. "Fischgeilheit" hat sich hier noch nie ausgezahlt.

 

. . so genug der Nörgeleien und schauen wir mal ob sie Recht haben und wirklich kein Fisch im Fjord ist :

 

 

Erwin fängt alles was Flossen hat. Hier ein schöner Steinbeisser.

 

mehr lesen 9 Kommentare

Dalsfjord-Blog 13

Moin,

 

schon sind wir bei Blog 13. und ich komme jetzt mal ohne Umwege nur mit etwas Nörgelei gleich zur Sache:

 

Leider scheinen die Tannebaum-Angler nicht auszusterben. Es war schon mal eine Zeitlang gegen Null, doch jetzt tauchten wieder Vereinzelte auf. Naja, ein Vorteil hatte es: sie brauchten keine Fische filetieren . . .

Auch erschienen wieder so einige Angler mit Vollschrott an Angelzubehör dass sie wohl von einem ahnungslosen Verkäufer erwarben. Man erzählte mir, dass es immer noch Angelgeräte-Verkäufer geben soll, die den Kunden schwere Knüppel von 30-50lbs und Schnüre mit Tragkräften von über 15kg !! empfehlen. Dazu grosse Multirollen und bunte Octopusse. Besonders auch die angeschleppten Gummis waren grob geschätzt zu über 80% ein Fall für die Mülltonne. Jeder Pollack krümmt sich vor Lachen - beim Anblick solcher Teile.

Ich selbst werde keine falsch eingekauften Gummis mehr "fangbar machen". Bisher wars ja immer so, dass ich den nicht beratungsresistenten Gästen die Gummifische vor Ort "getunt" habe und ihnen soweit möglich auch die Montagen gerichtet habe. Nunmehr gibts nur noch den Weg in meinem Angelladen. Dort wird jedem geholfen. Ich glaube es gibt hier auf meiner Seite mehr als genügend Tipps, und wer faul ist und sich die Arbeit nicht macht alles mal durchzulesen, der kommt eben halt mit falschen Gerät hierher. Schliesslich buchen schon viele Gäste ein Jahr im Voraus und da sollte man die Zeit finden sich auf dalsfjord.info zu informieren.

 

Bevor ich nochmal kurz auf meinen Angelladen eingehe, sei gesagt dass es sich hierbei nur um ein "Hobby" bzw. um einen weiteren Service handelt. Leben kann man davon allein ganz sicher nicht. Aber es macht Spass und ich freue mich immer wenn sich nach dem Besuch bei so manchem Angler dann plötzlich der Erfolg einstellt.

 

 

Was da im Regal liegt sind keine Kartoffeln, nein es sind sogenannte Trailerballs. Damit wurden schon viele Lengs, Lumbs und Blaulengs ins Boot gefördert. Es gibt sie hier in etlichen Gewichtsklassen und ebenso die dafür passenden Vorfächer. Auch Qualitätshaken in allen hier richtigen Grössen, Grundbleie, Jigköpfe, Gummis, Pilker und massenweise an Zubehör. Vieles davon gibt in keinem anderen norwegischen Angelladen. Die Bude ist klein aber voll mit für den Dalsfjord angepasstem

Tackle.

 

mehr lesen 21 Kommentare